Montag, 7. Januar 2019

Wir sollten unser Facebook stärken!

Facebook ist in die Kritik geraten, u.a. wegen fragwürdigem Verkauf von Nutzerdaten an andere Fir-men. Was genau Sache ist und ob mein eigener Account betroffen ist, kann ich nicht beurteilen. 
Hinzu kommt: Facebook -wie auch andere social media- sind der Politik schon lange ein Dorn im Auge. Allen voran die SPD tut alles, um FB in Mißkredit zu bringen und Nutzer zu vergraulen. Die Gründe: Mit Facebook u.a. social media ist etwas entstanden, an dem zig-Millionen Bürger teilhaben. Was gewisse Politikerinnen ärgert: Sie können FB -und damit die Menschen, die es nutzen- nicht einfach kontrollieren. Sie beherrschen -anders als die GEZ-Medien- dieses Forum nicht. Zwar wurde auf Initiative des Innen- und jetzigen Außenministers Heiko Maas das NetzDG (Netzwerk-Durchsetzungs-Gesetz) installiert, wo weit über 1000 (oder 2-3000?) bei Facebook eingeschleuste Mitarbeiterinnen mit nichts Anderem beschäftigt sind als politisch nicht korrekte Beiträge zu löschen, Sperren unterschiedlichster Art zu verhängen, FB-Usern, die unbequeme nonkonforme Meinungen vertreten, den Spaß an diesem social medium zu nehmen ...

Diese Zensur- und Stör-Arbeit reicht den Machthabern aber noch nicht. 
Die Hamburger MORGENPOST, eine SPD-Postille, brachte im Dezember einen 3-seitigen Artikel, mit Coverfoto als Aufmacher, mit dem sie versuchte, die Stimmung gegen FB anzuheizen.
Der Artikel lässt an Einseitigkeit nichts zu wünschen übrig.
Kein Wort zu den positiven Errungenschaften, welche Facebook so überaus beliebt machen.


Die von der lt. MoPo 24-jährigen Lucie Wittenberg aneinandergereihten Vorwürfe sind so dumm, daß man an Intelligenz und Talent dieser Autorin zweifeln muß. Sie erzählt ausführlich von sich und posiert mit zwei Groß-Fotografien, um sozialen Medien generell "permanente Selbstdarstellung" und Errichtung einer "gefährlichen Scheinwelt" vorzuwerfen. Das ist zum Verzweifeln komisch - denn der ganze Artikel von Frau Wittenberg ist reine SELBSTDARSTELLUNG mit dem Versuch, diese als objektiv hinzustellen. Ihre Darlegungen sind selbstdarstellerisch und pseudo-objektiv. Sie merkt es nur selber nicht - offenbar genauso wenig wie die Redaktion der SPD-Zeitung.
Besonders dreist finde ich den Vergleich des angeblichen SUCHT-Charakters sozialer Medien mit der Abhängigkeit von Alkohol und Zigaretten. Durch Alkohol und Zigaretten sterben jährlich allein in Deutschland zig-tausende Menschen. Daß hingegen die Abhängigkeit von sozialen Medien einen Menschen umgebracht hätte, habe ich noch nie gehört oder gelesen.
Wir müssen davon ausgehen, daß die einseitige Polemik gegen Facebook ihre Wirkung nicht verfehlen wird. Umso wichtiger ist, daß wir, die von Facebook in vielfacher Weise profitieren, diesem sozialen Medium den Rücken stärken.
Facebook macht Fehler - aber insgesamt stellt es Errungenschaften und Nutzermöglichkeiten dar, die von keiner staatlichen Einrichtung den Bürgern und Bürgerinnen geboten werden.

                                                                                                                                °°° RS °°°
 

Montag, 10. Dezember 2018

Absolut BRILLIANT °° Nancy Wilson °° WOW

                         
Wer kennt die US-Sängerin Nancy Wilson? Mehr als 50 Jahre hab ich den Song nicht mehr gehört - und jetzt zufällig im "Netz" wiederentdeckt. Er haut mich glatt um. Dieses Lied mit DIESER Interpretin ist für mich absolut brillant - ich kann mich nur in Superlativen darüber auslassen. Eine präzise, glasklare Stimme, jazzig, voller Rhythmus-Gefühl, voller Lebensfreude --- was heutzutage als "Superstars" oder "Pop-Diva" herumgereicht wird (ich nenne keine Namen), ist kaum mehr als Trendsetting... Blaß und mit viel Elektro-Technik in die Verkaufsränge gehievt.
Dagegen diese Perle - Smaragd ...
Und auch der Text von "How glad I am" hat es in sich ... 
                                                                                                    total begeistert:
                                                                                                          °° RS °° 
                                                                          

Mittwoch, 7. November 2018

Besonders feine Künstler-Seelen

                           
Ich poste das Video, weil mir die Botschaft gefällt. Acht kreative Frauen und ein Mann machen ein Buch-Projekt - und suchen offensiv die Öffentlichkeit. Künstler, Tänzer, Dichterinnen usw. werden oft als "Sensibelchen" abgetan, belächelt, ins Abseits gestellt. Gerade un Deutschland, wo der Wert der Nützlichkeit über Alles andere gestellt wird. Diese jungen Damen und der Herr wollen sich nicht abdrängen lassen ... "We are proud to be sensibelchen". Sie sind stolz darauf, besonders feinfühlig zu sein. // Ich kenne jetzt zwar nicht die Texte, die sie publizieren wollen, aber ihr Video-Auftritt hat etwas für sich. // Viel Erfolg! ---          
                                                               °° RS °°
                                                                                            

Montag, 29. Oktober 2018

Du fehlst! - R.I.P. Ingo Insterburg

                            
Ingo Insterburg, Begründer der nach ihm benannten Combo, ist am Samstag gestorben.
Einer der witzigsten, kreativsten, talentiertesten Musiker, Schauspieler und Humoristen ist "von uns gegangen", um es mal leicht pathetisch auszudrücken.
Ingo Insterburg wurde 84 jahre alt.
Mit-Komödiant und Kabarettist Karl Dall spricht einen lakonischen Nachruf ...   
                                                                                                                                         °° RS °°
                                                                                                                                              

Freitag, 19. Oktober 2018

Der Terror durch das NetzDG geht weiter

Die Einschränkung der Meinungsfreiheit in Deutschland wird weiter betrieben. 
Diesmal wurde ich erst vom 15.-18.10., dann vom 19-26.10. für das Posten in Facebook-Gruppen gesperrt. Der genaue Wortlaut seitens FB: "Die Option für das Gruppen, die du nicht verwaltest, nicht beitreten und darin posten ist vorübergehend bis Donnerstag um 19 Uhr 42 einge-schränkt". Ich gebe den von FB-Text mit seinen grammatikalischen Fehlern unverändert wieder. Die neueste, aktuelle Sperre läuft bis nä. Freitag um 11 Uhr 18. Ich versuche eine Interpretation: Ich darf nicht in Gruppen, die ich nicht verwalte und denen ich nicht beigetreten bin, posten? Richtig verstanden?? ABER: Ich kann eh NUR in FB-Gruppen posten, in denen ich auch Mitglied bin. Und nichts anderes habe ich getan...
Wahrscheinlich ärgern sich die NetzDG-Leute, weil ich ein paar mal in Gruppen -in denen ich Mitglied bin zB in "Transform the System"- postete ... und 10 Minuten später kontrollierte, ob meine Posts noch vorhanden. In diesem Fall waren sie bereits gelöscht ... Also postete ich ein weiteres Mal ... Und DAS, vermute ich, ärgert die NetzDG-Leute. Leider reagiert FB nicht auf meine Beschwerde hin ... Ich VERMUTE, daß Facebook den Zensur- und Lösch-Kommandos des NetzDG bestimmte Befugnisse einräumt, um zu löschen und zu blockieren. 
Ich weigere mich bis heute, daß FB solche Aktionen aus "freiwillig" gegen mich und andere user durchführt. 
Es fällt allerdings schwer bzw. ist unmöglich, genau zwischen FB und NetzDG zu unterscheiden.
Bos wohin gehen die Befugnisse des NertzDG??
Fazit: ich habe nichts Unerlaubtes getan.
Das NetzDG ist mir auf den Fersen. Ich wurde aus etlichen Gruppen entfernt (ohne Begründung); meine Posts werden systematisch gelöscht ... UND jetzt werde ich wiederholt für das Posten in Gruppen gesperrt. siehe auch: 
http://raimundsamsonkreativ.blogspot.com/2018/10/geloscht-durch-netzdg.html  
http://raimundsamsonkreativ.blogspot.com/2018/10/sauberungen-auf-facebook-gruppen.html
Wahrscheinlich ist dieses ständige Blockieren, Sperren, aus Gruppen Rausschmeißen usw. für die NetzDG-Leute eine Art "Sport" (hochneurotischer Sport wohlgemerkt : jemanden, den man nicht per-sönlich kennt, ärgern wo es nur geht...) - ich werde aber nicht resignieren.
Und fordere weiterhin dazu auf, bei Facebook zu bleiben.
Aber auch. Aufmerksam den Lösch- und Zensur-Terror des NetzDG zu beobachten und öffentlich zu machen ... 
                                  °° Raimund Samson °° 
p.s. Anbei ein Video über einen Mann, der auch üble Erfahrungen mit Zensur, Blockaden etc. für unliebsame Äußerungen im "Netz" macht-e ... 

Sonntag, 14. Oktober 2018

Gratuliere, Bayern-AfD !!


Mein Tip lautete: CSU 36 %, Grüne 18,5 %, AfD 14 %, SPD 12 %, FDP 10 %, LINKE 5,2 %. --  Die Freien Wähler hatte ich nicht einbezogen. In meinen FB-Gruppen hofften viele, daß die AfD deutlich über 15% landen würde. Diese Marke wurde klar verfehlt - trotzdem ist das Ergebnis von 10,9 % ein Erfolg. °° 17,5% für die Grünen ist arg -- wildes Gebrabbel, moralisch aufgebauscht, wird offenbar von Wähler-innen belohnt. Dafür hat die SPD wieder eine ordentliche Ohrfeige bekommen - es macht spAss, der Partei  dabei zuzuschauen, wie sie abbaut... °°° 
                                                                                                                                       °° RS °°

Montag, 8. Oktober 2018

Gelöscht durch NetzDG

Schon lange ahnte ich, daß Beiträge von mir auf Facebook gelöscht werden - durch die Zensur-Trup-pe des NetzDG (Netzwerkdurchsetzungsgesetz). Jetzt habe ich Gewißheit. Gunther Donairo schrieb mir, daß immer wieder Posts von mir gelöscht werden.
Ich vermute, daß das NetzDG bestimmte Software installiert, welches automatisch Beiträge löscht, wenn sie auf bestimmte Seiten gesendet wurden. Ganz rausschmießen können sie mich nicht - aber Facebook ist gezwungen, die Leute bis zu einem gewissen Grad gewähren zu lassen. Sehr ärgerlich.
Ein Ziel des NetzDG ist, als Feinde/Gegner definierte Facebook-User zu isolieren, d.h. Kontakte un-tereinander zu verhindern. Dies will auch unsere Regierung.
Das NetzDG ist der verlängerte Arm von A.Merkel, Maas, Schulz, Nahles etc etc.
In diesem Land werden politisch Andersdenkende, die mit dem Wahnsinn, den A.Merkel +Co. an-richten, nicht einverstanden sind, per Diffamierung und Zensur unter Druck gesetzt und ausgegrenzt. Unsere Statements, Videos usw. sollen im NICHTS verpuffen.
Umso wichtiger ist, daß wir, die demokratisch Gesinnten, zusammenhalten. Auch über manche Unterschiede in unseren Ansichten und Lebensweise hinweg.
                                                                                                      °° Raimund Samson °°