Samstag, 26. September 2015

Katja Schneidt - Interview

Die aktuelle Ausgabe der Jungen Freiheit enthält u.a. ein Interview mit der "Erfolgsautorin" Katja Schneidt. Die Autorin, die sich in ihren Büchern u.a. mit der Rolle der Frau und dem Frauen-Bild im Islam auseinandersetzt, war kürzlich in die Schlagzeilen geraten, weil sie öffentlich Till Schweiger und Angela Merkel im Zusammenhang mit der Flüchtlings-Problematik kritisierte. Ihr Facebook-Beitrag wurde mehr als 70.000 x geteilt. Ich habe von Frau Schneidt noch kein Buch gelesen, kann also über ihre literarische Qualität keine Aussage machen. Aber darum geht es hier auch garnicht. Im JF-Interview wird thematisiert, daß in diesem Land keine offene Debatte über die Flüchtlings-Politik geführt werden kann, da Kritiker generell als "Nazis", "Rassisten" usw. diffamiert und in die Ecke gestellt werden. Die Autorin bezieht weder eine dezidiert "rechte" noch eine "linke" Position, sondern verteidigt das Recht auf Meinungsäußerung. Sie arbeitet an einem neuen Buch mit dem Titel "Hallo, Frau Bundeskanzlerin", das bei Amazon bereits verkauft wird. Das irritiert mich etwas, da es lt. JF-Interview noch nicht fertig ist. Wie auch immer ---:: Diese kritische Frau, die sich übrigens in der Flüchtlingshilfe engagiert, sucht den Dialog mit dem "Normalbürger", aber auch mit Frau Merkel und allen anderen, die sich interessieren und konstruktiv zur Debatte oder gar Lösung anstehender Probleme beitragen können. * Seitens der JF ist es taktisch klug, solche Interviews zu bringen. Es muß darum gehen, möglichst viele Menschen zu erreichen und dabei das dämliche Paradigma "links=gut" und "rechts=böse" oder umgekehrt "Links=böse" und "rechts=gut" hinter sich zu lassen. Wenn wir auf diese dummen Wertungen und Ausgrenzungen verzichten, kommen wir der konstruk- tiven und schöpferischen Gestaltung dieser Gesellschaft ein Stückchen näher. 
                                                                                                                                 *RS* 
  

1 Kommentar:

jdoc hat gesagt…

Tja da wissen wir wo wir Frau Schneidt einzuordnen haben!